Elisabeth Kindler-Abali | 6&7
Elisabeth Kindler-Abali, Elisabeth Kindler, Elisabeth Abali, Lissi Kindler, Lissi Berlin, Tanz Berlin, Tanz, Berlin, Zeitgenössischer Tanz, Moderner Tanz, Palucca Schule Dresden,
165
single,single-portfolio_page,postid-165,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.8,vertical_menu_enabled, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

6&7

 

Choreographie/Choreography: 

Elisabeth Kindler

Tanz/Dance: Chizu Kimura & Elisabeth Kindler

Musik/Music:

Röyksopp – Tricky Tricky

Fotografie/Photography: © Nitya Ramchandran, © Bernd Hentschel

Dauer/Duration: 10 Min.

Aufführungsort/Venue: T-Werk – Potsdam / Friedrich-Wolf-Theater – Eisenhüttenstadt / ada-Studio; nah dran Nr. 33 – Berlin / Admiralspalast – Berlin / Kulturzentrum Tempel – Karlsruhe

Video

 

 


 

Aus Angst dem anderen unterlegen zu sein, versuchen sich Nummer 6 und Nummer 7 auf ihr Treffen vorzubereiten, indem sie die Taktik ihres Gegenüber vorauszusehen versuchen. Sie visionalisieren das Treffen und versuchen Fehler auszumerzen. Ob die Analyse nachher erfolgreich ist, oder ob 6&7 wieder überrascht werden, wird sich in der Begegnung zeigen. Doch welche ist die wahre Begegnung?

 

Die visionalisierten Treffen haben den Anschein im Boxring stattzufinden. Durch die immer wiederkehrenden Anfangsbilder entsteht Runde um Runde.

 

Eine humoristische Auseinandersetzung mit dem Versuch Begegnungen, Reaktionen und Verhaltensweisen seiner selbst und / oder eines anderen Menschen in der Zukunft vorherzusagen bzw. durch grundlegende Analyse desjenigen vorauszuahnen.

 

Dass Ereignisse nie wie geplant eintreten und man oft von Null anfangen muss, bzw. zu seinem Ausgangspunkt zurückkehren oder einen anderen Ausgangspunkt finden muss, ist der Drehpunkt des Stückes.