Elisabeth Kindler-Abali | animi motus e.V.
Elisabeth Kindler-Abali, Elisabeth Kindler, Elisabeth Abali, Lissi Kindler, Lissi Berlin, Tanz Berlin, Tanz, Berlin, Zeitgenössischer Tanz, Moderner Tanz, Palucca Schule Dresden,
22994
page,page-id-22994,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.8,vertical_menu_enabled, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

(for English scroll down)

-

animi motus e.V. – company for performing arts

animi motus ist eine Tanzkompanie aus Berlin, die zeitgenössischem und kulturpolitischem Geschehen eine körperliche Projektionsfläche bietet. Die Erstellung von Tanztheaterstücken erfolgt auf einer Fusion verschiedener Kunst-, insbesondere Tanz- und Performance-Stilen, und durch Zusammenarbeit in der internationales Szene. Die Werke werden in Berlin, Deutschland und international inszeniert. Neben der Konzipierung und Durchführung von Tanztheater-Aufführungen arbeitet der gemeinnützige Verein in der kulturellen Bildung.

-

animi motus is a contemporary dance company based in Berlin, whose work responds to cultural and educational policy issues. A fusion of several art forms, but grounded in performance, animi motus seeks out collaboration with international artists. Besides creating original dance theater pieces, the company works in cultural education.

-

-

Die erste Produktion von animi motus e.V. ist eine internationale Kollaboration mit der Kompanie Tim Rubel Human Shakes aus San Francisco / USA.

ALIEN wird zu Teilen vom Goethe Institut San Francisco gefördert und von JUMEN e.V. – Menschenrechte in Deutschland – unterstützt. 

Vorstellungen am:

- 14., 15. + 16. Juni um 20 Uhr im CounterPulse in San Francisco / USA

http://www.counterpulse.org/event/alien/

- 08. und 09. September um 20 Uhr im Pfefferberg Theater in Berlin / Deutschland

https://www.mus-ticket.de/app/Shopping?mod=ShopContent&event=showCategory&ref=shp781259168&cat=1514&cat3=1&cat2=2109

ALIEN untersucht, was es bedeutet ein/e Außenseiter*in, ein/e Besucher*in, ein Newcomer zu sein, dessen Anwesenheit von seiner/ihrer Umgebung gefürchtet und in Frage gestellt wird.

Das Stück zeigt Mitglieder einer fiktive Menschenrasse, die in ein neues Land gekommen sind, um Zuflucht vor ihrem Heimatland zu suchen, das sich in Aufruhr befindet. Bei ihrer Ankunft entdecken sie, dass viele Mitglieder ihrer neuen Gemeinschaft ihnen gegenüber nicht gastfreundlich sind. Gleichzeitig nehmen sie wahr, wie andere Minderheiten von der kulturellen Mehrheit im neuen Land gesehen werden. Da die Newcomer in eine Umgebung von Vertreibung, Integration und Überwachung gestoßen wurden, finden sie in ihrer Unterschiedlichkeit Kraft und pochen darauf von ihrer neuen Gesellschaft authentisch gesehen zu werden.

Diese Arbeit ist inspiriert von Geschichten von Menschen, die nach Europa und in die USA immigriert sind, und von unseren eigenen Geschichten in Zeiten, in denen wir aufgrund unserer Person als “anders” wahrgenommen wurden. Gerade in einer Zeit, in der einige politische Führungskräfte versuchen die Menschheit wegen ihrer Unterschiedlichkeit zu separieren, wollen wir die Menschen einladen, eine Erfahrung mit uns zu teilen, die durch die Wandlungsfähigkeit des Tanzes Empathie weckt.

Alien-Tabloid-Poster

Für diese Produktion akquirieren wir noch Gelder. Jeder kann Sponsor werden und unsere Crowdfunding-Aktion unterstützen. Informationen unter: 

https://www.gofundme.com/alien18

-

The first production of animi motus e.V. is an international collaboration with Tim Rubel Human Shakes in San Francisco / USA.

ALIEN is partially funded by the Goethe Institut San Francisco, with additional support of JUMEN e.V. – Legal Human Rights work in Germany.

Performances:

- June 14-16, 2018 at 8pm at CounterPulse in San Francisco / USA

http://www.counterpulse.org/event/alien/

- September 08 + 09, 2018 at 8pm at Pfefferberg Theater in Berlin / Germany

(link is coming soon)

ALIEN will investigate what it means to be an outsider, a visitor, a newcomer to an environment that fears and questions your presence.

The piece depicts members of a fictional human race who have come to a new land seeking refuge from their homeland which is in turmoil. Upon their arrival they discover that many members of their new community are inhospitable to them. They also learn how other marginalized communities are viewed by their cultural majorities. As these newcomers are thrust into an environment of displacement, assimilation and surveillance, they find strength in their differences and insist on being seen authentically by their new society.

This piece is inspired by stories of immigrants to the UnitedStates and Europe, as well as by our own personal stories of being “othered” because of who we are. In a time when certain political leaders seek to divide people from each other based on their differences, we invite people to have a shared experience of empathy through the transformative power of dance.

For this production we are still fundraising. Everybody can help. Please visit:

https://www.gofundme.com/alien18

Impressum:

animi motus e.V.
c/o Elisabeth Kindler-Abali, Graefestr. 27, 10967 Berlin
Tel: +49 (0)176 21066307; Email: elisabeth-kindler@abali.org
Registernr.: 95VR36588B
Amtsgericht Berlin Charlottenburg
Vertretungsberechtigte: Elisabeth Kindler-Abali; Dr. B. Emek Abali